Verlegeanleitung Granittreppen – Innen Bereich

Granittreppen selbst verlegen – Leicht gemacht

Hier erklären wir Ihnen Schritt für Schritt wie auch Privatleute ohne große Schwierigkeiten einen Treppenbelag aus Naturstein auf einer Betonkerntreppe verlegen können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zunächst brauchen Sie folgende Werkzeuge:
1 Maurerkelle, 1 Wasserwaage Länge 60 cm,  1 Wasserwaage Länge 200 cm,
1 Gummihammer, 2 Eimer, 1 Mörtelkübel 90 Liter , 1 Silikonpistole ,
1 Zimmermannsbleistift
Gesamtkosten: Ca. 100 €

Außerdem benötigen Sie folgendes Verlegematerial:
Ca. 14 Sack Trasszementmörtel zu 30 kg,  1 Sack Trasszement zu 25 kg, 1 Sack Haftschlämme zu 5 kg, 2 Kartuschen Natursteinsilikon in passender Farbe, 1 Rolle Randdämmstreifen, 10 Kalksandsteine
Gesamtkosten: Ca. 200 €
Bitte beachten Sie, das die Menge an benötigtem Trasszementmörtel je nach Treppenform variieren kann.

Die Produktverlinkungen und Preisangaben dienen nur zu Ihrer ersten Orientierung; es gibt viele weitere Anbieter mit unter Umständen niedrigeren Preisen!

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
1. Schritt –  Die Vorbereitung

Vor dem Granittreppen Verlegen müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Prüfen Sie zunächst, ob alle Werkstücke vollständig geliefert wurden und keine Beschädigungen aufweisen. Stapeln Sie die Auftritte in der Nähe der Treppe auf zwei Kanthölzern nach Nummern geordnet an der Wand, so dass Sie die erste Stufe vorn haben. Achten Sie bitte darauf alle Teile mit ihren polierten Flächen zueinander zu stapeln. Bringen Sie alle benötigten Werkzeuge und Baustoffe in den Treppenbereich. Reinigen Sie mit einem Handbesen die Betonkerntreppe von Staub und losen Verunreinigungen.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
2. Schritt – Der Verlegeplan

Grundlage des Granittreppen Verlegen ist der von uns stets mitgelieferte Verlegeplan. Die roten Linien und Maße stehen für die Maße Ihrer Betonkerntreppe, die blauen Linien und Maße für die Stufenauftritte und die grünen Linien für die Stoßtritte oder Stellstufen. Durch die Übertragung der Maßketten an die Treppenwand ist nicht nur eine sichere Verlegung der Treppe möglich, sondern auch eine vollständige Qualitätskontrolle. Alle gelieferten Werkstücke sind analog zum Treppenplan nummeriert.

Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
3. Schritt – Die Markierungen für den Auftritt
A. Vom Nullpunkt zur ersten Stufe

Um nun das Granittreppen Verlegen durchzuführen, müssen die Positionen aus dem Verlegeplan an die Treppenwände übertragen werden. Wir beginnen mit der Übertragung der Positionen für die Vorderkanten der Auftrittsstufen , welche die blauen Maße und Linien im Plan darstellen. Ziehen Sie dazu zunächst mit dem Bleistift eine gerade Linie aus der Ecke, die den Punkt Null darstellt bis vor die erste Stufe des Betonkerns; Nutzen Sie die 2 Meter-Wasserwaage als Lineal, damit die Linie gerade wird.

Nun können Sie die blauen Maße aus Ihrem Plan auf die Linie Übertagen: In unserem Beispiel-Plan würden Sie nun aus der Ecke heraus 47,8 cm messen, und dann einen senkrechten Strich nach unten ziehen – und schon ist die erste Stufenvorderkante festgelegt.
Wir empfehlen zur besseren Übersicht diese Linien mit einem “A” für Auftritt zu markieren.
Danach tragen Sie die anderen blauen Maße aus der Ecke heraus gemessen auf der Linie ein; in unserem Beispiel also 92,1 – 118,1 usw. bis zur ersten Stufe mit 274,1 cm.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
4. Schritt – Die Markierungen für die Auftrittsstufen
Vom Nullpunkt bis zur letzten Stufe

Nun wiederholen Sie den gleichen Vorgang an der anderen Wand, ziehen eine Linie vom Nullpunkt nach rechts, tragen die blauen Maße ein und zeichnen an den Schnittpunkten je eine senkrechte Linie nach unten.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
5. Schritt – Die Markierungen der Stellstufen (Stoßtritte)

Aus dem Verlegeplan ergibt sich unten rechts, das die Stufen mit einen Vorsprung, das heißt Überstand von 2,5 cm geplant worden ist. Demnach ist die Position der Stellstufen jeweils 2,5 cm hinter der Vorderkante der Auftrittsstufen.  Ziehen Sie also 2,5 cm hinter jeder Auftrittslinie eine weitere Linie für die Positionen der Stellstufen und markieren Sie diese Linien zur besseren Übersicht mit einem “S”.
Klicken Sie bitte auf das Bild um zu vergrößern.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
6. Schritt – Die Markierungen für die Stufenhöhe

Im Verlegeplan ist in jeder Stufe die geplante Höhe über dem fertigen Boden eingezeichnet; im Beispielplan steht in Stufe 1 zum Beispiel “+18”.
Aber Achtung:
Wenn wie zumeist nur der Estrich gegeben ist, ziehen Sie vor der ersten Stufe eine Linie in Höhe des geplanten Fertigbodens (bei Fliesen in der Regel 15 mm), messen dann 18 cm nach oben und ziehen eine waagerechte Linie von der ersten Auftrittslinie bis zum zur Betonkante der zweiten Stufe – damit haben Sie das Höhenmaß für die Oberkante der ersten Stufe gesetzt. Nun können Sie die waagerechten Linien für alle Stufenhöhen aus dem Plan an die Wand übertragen. Um dabei nicht immer vom Boden aus messen zu müssen, reicht es die Höhendifferenz von einer Stufe zur nächsten auszurechnen.  Im Beispielfall sind das immer 18 cm.

Wenn die alle Waagerechten Linien eingezeichnet sind, kann die Verlegung beginnen.
Die oberste waagerechte Linie muss in etwa bündig mit der geplanten Fertighöhe des oberen Bodens liegen; ein paar Millimeter Toleranz können Problemlos über das Mörtelbett kompensiert werden; aber dazu später mehr.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
7. Schritt – Vorbereitung des Verlegematerials

Vor dem Granittreppen Verlegen muß der Verlegemörtel vorbereitet werden. Feuchten Sie den Beton der ersten Stufe mit einem nassen Schwamm etwas an.
Rühren Sie einen Sack Trasszementmörtel mit etwas Wasser im Mörtelkübel an, so dass eine gut feuchte, aber nicht schlammige Mörtelmasse entsteht. Dieser Mörtel dient nur zum Auffüllen.
Danach rühren Sie etwas puren Trasszement mit Wasser zu einer dünnflüssigen Masse. Dieser pure Trasszement stellt später die eigentliche Verklebung der Treppenseite dar.
Als Letztes rühren Sie Haftschlämme in einem Eimer mit Wasser an; hier brauchen wir eine schlammige Masse. Mit dieser Haftschlämme werden nach und nach alle Rückseiten der Auftritte und Stellstufen bestrichen, damit sich alle Teile vollflächig mit dem Trasszement auf dem Mörtelbett verbinden können.

Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
8. Schritt – Montieren der ersten Stellstufe (Stoßtritt)

Bestreichen Sie die Rückseite der ersten Stellstufe mit Haftschlämme und stellen Sie sie an die erste Wandmarkierung “S”. Schneiden Sie ein Stück Randdämmstreifen zu und stecken Sie es zwischen Stellstufe und Wand, um Schallübertragungen zu verhindern.
Wenn Sie noch keinen fertig verlegten Boden haben, legen Sie Keile oder Hölzchen unter die Stellstufe und heben Sie das Teil auf die Höhe des geplanten Fertigbodens + 2 mm an; im Bild wurde blaue Keile unter die erste Stellstufe gelegt. Die Stellstufe sollte die erste Betonstufe nun deutlich überragen. Zwei Kalksandsteine oder etwas Vergleichbares vor der Stellstufe verhindern, dass Ihnen das Werkstück beim weiteren Arbeiten nach vorn rutscht, oder umfallen kann.

 

Nehmen Sie nun die Maurerkelle und verfüllen Sie vollständig den Spalt zwischen der ersten Stellstufe und dem Betonkern mit dem zuvor angemischten Trasszementmörtel; nehmen Sie dazu immer nur kleine Mengen Mörtel auf die Kelle, dann ist es leichter.
Danach sollte es etwa aussehen wie im Bild.
Damit haben Sie den ersten Schritt zum erfolgreichen Granittreppen Verlegen abgeschlossen.

Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
9. Schritt – Montieren des ersten Auftritts

Als nächstes tragen Sie mit der Maurerkelle so wie im Bild den angemischten Trasszementmörtel vollflächig auf die erste Betonstufe auf und zwar etwa 5 Millimeter höher als die Oberkante der Stellstufe hoch ist. Die Stellstufe dient Ihnen dabei als Begrenzung des Mörtels nach vorn. Dann tragen Sie auf der ganzen Mörtelschicht etwas von dem zuvor dünnflüssig angemischten Trasszement auf.
Wie Sie sehen, ist Granittreppen Verlegen gar nicht so schwer.

Granittreppen Verlegen
9. 1 Der Randdämmstreifen

Stecken Sie wie im Bild zu sehen ein Stück Randdämmstreifen an der Wand in den Mörtel bis runter auf den Beton. Bestreichen Sie die Rückseite der Auftrittsplatte Nr. 1 mit der Haftschlämme und legen die das Werkstück so in das Mörtelbett, das die Vorderkante genau an der ersten Wandmarkierung “A” anschließt.
Kontrollieren Sie anhand der ersten waagerechten Wandmarkierung, ob der Auftritt auf der korrekten Höhe liegt; ist er zu etwas zu hoch, können Sie ihn mit dem Gummihammer etwas tiefer klopfen; sollte er zu niedrig sein, nehmen Sie den Auftritt auf, erhöhen Sie das Mörtelbett und wiederholen Sie den Vorgang.

Granittreppen Verlegen
9. 2 Die Toleranzfugen

Bitte beachten Sie beim Granittreppen Verlegen darauf, dass jeder Natursteintreppenbelag mit einer Toleranzfuge zwischen Stellstufe und Auftritt geplant wird. Damit können zum einen kleinere Verlegefehler in den Höhen schnell korrigiert werden, zum anderen dient Sie dazu, die nach DIN zulässigen Stärkentoleranzen des Natursteins auszugleichen. Das “Pressen” des Natursteinbelages, das heißt, dass fugenlose Verlegen der Treppe ist leider ein häufig gemachter Fehler, der dazu führt, das die ganze Treppe in den Steigungshöhen nicht mehr passt. Bitte achten Sie auf diese Fuge wie im Bild sichtbar. Diese Fuge wird nachträglich entweder mit Mörtel oder mit Silikon verschlossen. Die Breite dieser Fugen ergibt sich aus dem Verlegeplan.

Die Hinterkante des Stufenauftritts berührt niemals die Betonkante der nächsten Stufe; diese Fläche wird im nächsten Schritt für das Vermörteln der zweiten Stellstufe (Stoßtritt) gebraucht, also keine Bange – Ihre Stufe ist nicht zu schmal.
Bei nicht optimal betonierten Betontreppen können diese Abstände auch deutlich größer ausfallen – auch das ist vom Treppentechniker im Zweifel so geplant und ist zwingend erforderlich, damit Ihre Steintreppe nach der Verlegung sicher zu belaufen ist und Sie keine Probleme bei der Bauendabnahme bekommen.

Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen
Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
10. Schritt – Montieren der zweiten Stufe

Bestreichen Sie die Rückseite der zweiten Stellstufe mit Haftschlämme und positionieren Sie die Stellstufe auf der Auftrittsplatte an der zweiten Wandmarkierung “S”; denken Sie bitte auch hier wie in den nächsten Schritten immer an den Randdämmstreifen. Sichern Sie die zweiten Stellstufe wieder mit zwei Kalksandsteinen oder etwas Ähnlichem.

Verfüllen Sie nun sowohl den Bereich hinter der zweiten Stellstufe als auch der zweiten Betonstufe mit Mörtel wie bereits beschrieben.
Vergessen Sie bitte bei keiner Stufe den dünnflüssigen Trasszementschlamm auf den Mörtel aufzutragen, bevor Sie die Auftrittsplatten verlegen.

Nachdem Sie die Rückseite des zweiten Auftritts mit Haftschlämme bestrichen haben, setzen die das Werkstück an der zweiten Wandmarkierung “A” in das Mörtelbett und kontrollieren an den zweiten waagerechten Wandmarkierung die richtige Höhe.
Für die Verlegung der weiteren Stufen können Sie die bereits verlegten Stufen bedenkenlos belaufen; falls es geringe Verschiebungen geben sollte, können Sie diese noch für mehrere Stufen mit dem Gummihammer korrigieren. Prüfen Sie nach jeder dritten bis vierten Stufe mit der kurzen Wasserwaage, dass die Stufen kein Kontergefälle haben. Die Verlegung der gewendelten Stufen funktioniert in der gleichen Art und Weise.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
Troubleshooting 1: Eine Stellstufe geht kaputt….

Eine Stellstufe geht beim Auspacken oder beim Verlegen kaputt, oder fehlt ganz.
Muss man jetzt bis zur Nachlieferung mit der Verlegung warten?
Nein, keinesfalls – die Lösung ist sehr einfach.
Stellen zwei Ihrer Kalksandsteine so wie auf dem Bild gezeigt an die Betonkante der Stufe und unterlegen Sie sie mit ein paar Brettchen, um die Höhe des Stoßes inklusive der Toleranzfuge zu erreichen.
Legen Sie ein Stück dünne Folie zwischen Holz und Mörtel, damit kein Kontakt zwischen Beidem entsteht.
Verlegen Sie nun die folgende Auftrittsplatte wie bereits beschrieben, so dass die beiden Kalksandsteine den Auftritt stützen und können ungehindert weiter verlegen. Sobald die neue Stellstufe angekommen ist, klopfen Sie die beiden Steine seitlich unter der Auftrittsplatte weg und kleben die Stellstufe mit Natursteinmittelbettkleber ein. Da die Stellstufe nach Plan einige Millimeter niedriger ist als der Abstand von Auftritt zu Auftritt, ist das nachträgliche Einfügen kein Problem.

Granittreppen verlegen

Granittreppen Verlegen
Troubleshooting 2: Ein Auftritt geht kaputt….

Eine Auftrittsplatte geht beim Auspacken oder beim Verlegen kaputt, oder fehlt ganz.
Muss man jetzt bis zur Nachlieferung mit der Verlegung warten?
Nein, keinesfalls – die Lösung ist sehr einfach.
Holen Sie sich im nächsten Baumarkt ein- oder mehrere Holzbretter, die zusammen die Höhe haben die Sie brauchen, um damit bis an die waagerechte Linie der Wandmarkierung zu kommen. Legen Sie die Bretter wie im Bild gezeigt auf die Betonstufe.
Legen Sie ein Stück dünne Folie hinten an das Holz, damit kein Kontakt zwischen Mörtel und Holz entsteht.

Positionieren Sie die nächste Stellstufe auf dem Brett und verfüllen Sie den Bereich hinter der Stellstufe wie beschrieben mit Mörtel. Danach können Sie ungehindert die restliche Treppe verlegen. Sobald der Ersatzauftritt eingetroffen ist klopfen Sie die Bretter vorsichtig unter der Stellstufe heraus – keine Bange, wenn alles richtig vermörtelt wurde kann da nichts passieren – und vermörteln die neue Aufrittsplatte an der gleichen Stelle.

This post is also available in: Niederländisch