Belgisch Granit

Der schwarze Kalkstein aus Belgien.

Belgisch Granit
1. Die Materialbezeichnung

Belgisch Granit ist ein schwarzer Kalkstein, der im französischsprachigen Teil Belgiens  als Pierre Bleue, Noir Arduin, oder Petit Granit bezeichnet wird. In der Region Flandern wird dieses Material zumeist als Belgisch Hartsteen genannt. In Deutschland wird für dieser Naturstein auch der als Belgischer Blaustein bezeichnet. Die Bezeichnung „Blaustein“ ist darauf zurückzuführen, dass dieser Naturstein je nach Oberflächenbearbeitung eine grau-schwarze bis graublaue Farbe annimmt.

Belgisch Granit
2. Gesteinsbeschreibung

Der auf diese Weise entstandene schwarze Kalkstein zeichnet sich heute durch einen fast schwarzen Grundton aus, auf dem sich die fossilen Reste der Korallen, Seelilien und Muscheln als weiße Texturen absetzen. Teilweise ist das Gestein von weißen Calcitadern durchzogen, die durch ein stellenweises Aufbrechen der Kalksteinschicht entstanden sind. Je nach Schliff erscheint die Optik dieses Natursteins von tief dunkel bis hellgrau. Eine handwerkliche Bearbeitung erzeugt für einen kurzen Moment durch den im Gestein gebundenen versteinerten Sumpfschlamm einen intensiven Geruch.
Die missverständliche Bezeichnung “Granit” für einen Kalkstein beruht auf das Funkeln der Minerale, die beim Brechen des Steins sichtbar werden und dem im Granit enthaltenen Glimmer ähneln. In geringen Mengen ist auch Dolomit, Quarz, und Pyrit im Gesteinsgefüge enthalten.
Dieses Material ist in Belgien traditionell bereits seit mehreren Jahrhunderten intensiv ein genutzter Naturstein, der das Stadtbild aller großen Städte in Wallonien und Flandern prägt. Vor allem in der Hauptstadt Brüssel ist die Stadtarchitektur von der umfassenden Nutzung dieses Materials geprägt – für Denkmäler, Hausfassaden, Springbrunnen und Gehwege. Das führte dazu, dass die Union of Geological Sciences diesen Naturstein als ein Natursteinvorkommen des Weltkulturerbes ausgewiesen hat. Mit der beginnenden Industrialisierung der Natursteinbranche in Belgien begann der Export; zunächst vor allem nach Deutschland und Frankreich, dann auch in den Rest Europas und nach Übersee.

Belgisch Granit
3. Ein Naturstein entsteht

Dieser Naturstein entstand im Karbon-Zeitalter vor etwa 350 Millionen Jahren als ein Teil des heutigen Belgiens von einem flachen Meereslagune bedeckt war. In diesem Gewässer lebte eine Vielzahl von Muscheln, Korallen und Seelilien, deren kalkhaltigen Überreste sich nach und nach auf dem Meeresboden zu einer Ablagerung vermischt mit Schlamm und anderem organischen Material sammelten.Durch das allmähliche Austrocknen der Lagune entwickelten sich sauerstoffarme, kohlenstoffhaltige Sümpfe, die zu einem bitumenartigen Faulschlamm wurden. Durch tektonische Bewegungen lagerten sich darüber massive Erdschichten, unter denen sich die Sedimente im Laufe von Millionen von Jahren zu einem schwarz-blauen Kalkstein verdichteten.

Belgisch Granit
4. Die Qualitätsklassen

Die in den Steinbrüchen gewonnenen Rohblöcke werden in mehrere Qualitätsklassen eingeteilt:

Qualitätsklasse A
Hierunter fallen Blöcke höchster Qualität, die aufgrund des hohen Preises nahezu ausschließlich für Skulpturen, Grabsteine oder Denkmäler verwendet werden.

Qualitätsklasse B
In diese Kategorie fallen technisch nahezu vollständig intakte Blöcke ohne Beschädigung durch Sprengung oder Abbau
Diese Blöcke werden zumeist für die Produktion von Bodenplatten oder Rohtafeln verwendet, aus denen im Anschluss Fensterbänke, Treppenstufen und ähnliche Produkte anzufertigen.

Qualitätsklasse C
Aus diesem Material werden zumeist Gehwegplatten hergestellt.

Qualitätsklasse D
Hierbei handelt es sich um gerissene, oder ehe kleine Rohblöcke die zu Schotter oder Kiesel weiterverarbeitet werden.

Aufgrund seiner hohe Dichte und Gleichmäßigkeit lässt sich dieser Stein einfach  polieren und gilt als weitestgehend frostsicher. Zu beachten ist allerdings, dass die dunkle Farbe dieses Materials nicht beständig gegen Sonnenlicht ist und zumeist nach wenigen Jahren beginnt heller zu werden. Hier können zum Auffrischen der dunklen Optik problemlos Farbvertiefer von namhaften deutschen Herstellern verwendet werden. Wegen seine bitumösen Bestandteile kann das Material durch Beflammen der Oberfläche aufgeraut werden, was bei nur wenigen anderen Kalksteinen möglich ist.

Belgisch Granit
5. Der Abbau

Das Gestein wird in verschiedenen Steinbrüchen in der Gegend von Soignies in der belgischen Provinz Wallonien abgebaut. Zumeist wird aufgrund von Witterungsproblemen während der Wintermonate in den Steinbrüchen nicht gearbeitet. Nur etwa 20% der gesamten Produktion werden für großformatige Platten verwendet. In der näheren Umgebung werden in geringerem Umfang auch andere schwarze Kalksteine abgebaut, die allerdings einen sehr viel geringeren Anteil an Fossilien enthalten und dadurch fast schwarz sind.

Belgisch Granit
6. Nachhaltigkeit und Co2 Belastung

Unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten ist dieser belgische Naturstein sicher eines der am wenigsten umweltbelastenden Natursteinen der in Deutschland Verwendung findet. Dies liegt zum einen an den kurzen Transportwegen von den Natursteinproduzenten in Belgien zu den Verarbeitern in Deutschland, wodurch vergleichsweise wenig Treibstoff verbraucht wird. Zum anderen werden in Belgien nur noch 35 % des Stroms mit fossilen Brennstoffen erzeugt, wodurch auch die Verarbeitung der Natursteinblöcke bereits jetzt deutlich klimaschonender ist als im gesamteuropäischen Durchschnitt.

Belgisch Granit
7. Konkurrenzprodukte

Neben dem klassischen belgischen Variante, werden in Europa vereinzelnd auch noch folgende, optisch ähnlichen Kalksteine angeboten:
1. Irischer Blaustein
Dieser süd-irische Kalkstein wird auch als Irish Blue Limestone, oder nach seinem Fundort einfach Kilkenny genannt.
Seine technischen Eigenschaften sind mit denen des Belgischen Kalksteins durchaus vergleichbar, jedoch ist er in der Regel etwas heller – und auch teurer.
2. Vietnamesischer Blaustein und chinesischer Blaustein
Im Garten- und Landschaftsbau werden teilweise auch Blausteine aus Vietnam und der Volksrepublik China angeboten. Wir raten bei der Verwendung dieser Materialien eher zur Vorsicht, da für asiatische Blausteine unseres Wissens nach keine Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 14001 vorhanden sind; abgesehen davon, dass durch deren Transport auf dem Seeweg nach Europa eine deutliche Co2 Mehrbelastung darstellt.

Belgisch Granit
8. Reinigung und Pflege

Tips zu Reinigung und Pflege für diesen Naturstein finden Sie unter anderem hier:

Lithofinder

 

Belgisch Granit
9. Die Oberflächen

Belgisch Granit Oberfläche Tief Scharriert

Tiefschariert

Belgisch Granit Oberfläche Old Cut

Old Cut

Belgisch Granit Oberfläche Gestockt

Gestockt

Belgisch Granit Oberfläche Gesägt

Gesägt

Belgisch Granit Oberfläche Geflammt

Geflammt

Belgisch Granit Oberfläche Feingeschliffen

Feingeschliffen

Belgisch Granit Oberfläche Breit Scharriert

Breitschariert

Belgisch Granit Oberfläche Patiniert

Patiniert

Belgisch Granit Oberfläche Geschurt

Geschurt

Belgisch Granit Oberfläche Dunkel Geschliffen

Dunkel Geschliffen

Belgisch Granit
10. Die Preise inkl. MwSt.

  • Fliesen, 30,5 x 30,5 x 1 cm Oberfläche geschliffen, Kanten gefast.
    Preis pro Qm 126 €
  • Fliesen, 61 x 30,5 x 1 cm, Oberfläche geschliffen, Kanten gefast.
    Preis pro Qm 126 €
  • Bodenplatten, 60 x 30 x 2 cm, Oberläche geschliffen, Kanten gesägt.
    Preis pro Qm 159 €
  • Wandsockel, 7×1 cm, Oberfläche/Oberkante geschliffen und gefast.
    Preis pro lfm 15 €
  • Fensterbank, 2 cm stark, Oberfläche, eine lange Kante und zwei kurze Seiten geschliffen und gefast.
    Preis pro Qm 274 €
  • Fensterbank, 3 cm stark, 3 cm stark, Oberfläche, eine lange Kante und zwei kurze Seiten geschliffen und gefast.
    Preis pro Qm 367 €
  • Gerade Stufe, Auftritt 3 cm stark, Stoßtritt 2 cm stark, Oberflächen und Sichtkanten geschliffen.
    Preis pro lfm 145 €

Belgisch Granit
11. Technische Daten

HandelsnameBelgisch Granit
HerkunftstlandBelgien
GesteinsartKalkstein
Rohdichte2,6 t/m³
Druckfestigkeit149 MPa
Biegefestigkeit16 MPa
Wasseraufnahme0,19%
FrostbeständigkeitJa